Capoeira - Eisenbahner-Sportverein Ludwigshafen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Abteilungen > Capoeira
Was ist  Capoeira ?
Die Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, welche zur Zeit der Sklaverei vor ca. 300 Jahren entstanden ist. Afrikanische Sklaven entwickelten diese Kampftechnik, um sich aus Unterdrückung und einem  menschenunwürdigen Leben zu befreien. Vor ihren „Herren“ mussten sie Kampf  als Tanz tarnen. Musik, Gesang und tänzerische Bewegungen sind daher heute wie damals wichtigste Bestandteile der Capoeira.
Capoeira hat sich seit ihren Anfängen zu einer  Kampfkunst entwickelt, die einzigartig ist und schwer mit anderen Kampfkunst-  oder Kampfsportarten verglichen werden kann. Der Capoeirista ist Kämpfer, Musiker, Akrobat, Sänger und vieles mehr.
Capoeira fördert Beweglichkeit, Rhythmusgefühl und  Balance. Man erlernt Körperbeherrschung und Kampfgeschick. Sie beeinflusst positiv die geistige Entwicklung, stärkt das innere Gleichgewicht und fördert  den Ausdruck der Emotionen auf gesunde und kreative Art in der Gemeinschaft.
Capoeira ist zugänglich für alle Menschen unabhängig von Körperbau und Alter.

Notizen zur Geschichte Capoeira Angolas
Woher kommt Capoeira Angola? Wer das Wesen der Capoeira Angola erfassen will, wird nicht umhinkommen, diese Frage zu stellen. Stellen wir sie also die Frage nach dem Ursprung, nach dem Ort und den Menschen, bei denen alles seinen Anfang nahm.
Die Literatur, die bisher über Capoeira, vor allem auf portugiesisch, veröffentlicht wurde, geht verschiedentlich auf diese Frage ein. Bevor wir jedoch auf diese Literatur zurückgreifen, wenden wir uns direkt an die Kunst der Capoeira, in der Hoffnung, einen Teil unserer Frage beantwortet zu bekommen. Sich direkt an die Capoeira wenden, kann heißen: die Mestres (Meister) und die Capoeristas zu befragen. Was auch geschehen soll. Es kann aber auch heißen, unsere Fragen an einen anderen wichtigen Bestandteil der Capoeira zu richten: an die Musik, genauer an die Lieder der Capoeira. Das hat den Vorteil, in ihnen die ältesten Zeugen zum Bestehen der Capoeira zu haben. Das Wissen der alten, bereits verstorbenen, Mestres lebt in den Liedern der Capoeira weiter. Und so werden wir zunächst in den Liedern die Antworten auf unsere Frage suchen. Wo also liegt der Ursprung der Capoeira? Capoeira ist brasilianische Kultur. Ihre Lieder sind kaum aufgeschrieben und werden in portugiesisch gesungen. In einer Ladinha antwortet ein Capoeirista auf die Fragen nach seinem Lehrer: "Meu mestre foi Salomao..." Und nachdem er von dessen Capoeirakünsten berichtet hat, heißt es gegen Ende des Liedes:

Eu nasci foi na Bahia
Na Bahia eu me criei
Vou lutar por essa Terra
Nessa Terra eu morrerei
(Quelle: Akademia Jangada)

Dort also, wo jener Capoeirista geboren ist, ist er aufgewachsen. In jenem Land, für das er zu kämpfen bereit ist, und wo er sterben möchte, muß er sie wohl gelernt, die Kunst der Capoeira. Capoeira also, dem Lied zufolge, eine Kunst aus dem Nordosten Brasiliens, aus Bahia? Eine andere Ladainha scheint dies in ihren ersten Zeilen zu bestätigen, wenn sie Bahia, seine Hauptstadt Salvador und die Capoeira besingt:

Bahia, nossa Bahia
Capital é Salvador
Quem nao conhece a Capoeira
Nao sabe dar o seu valor...
(Quelle: Akademia Jangada)

Dann aber scheint diese Ladainha ein für allemal die Frage nach der Herkunft der Capoeira zu klären, es in weiteren Zeilen heißt:

Capoeira veio da Africa
Africano que nos trouxe
(Quelle: Akademia Jangada)

Afrikaner brachten die Capoeira nach Brasilien, aus Afrika kommt also die Capoeira. Klar ist, daß diese Afrikaner Sklaven waren,
was eben auch aus vielen anderen Liedern immerwieder deutlich hervorgeht, wenn da z.B. die Rede ist von einem unbekannten Schwarzen, der ein Sklave sein könnte; wenn in einem anderen Lied z.B. gesungen wird vom nego einer Herrin, der schwerverdientes Geld gekostet hat, und der es war, der die Mandinga lehrte. Soweit wissen wir also aus den Liedern, daß
Capoeira eine Kunst der afrikanischen Sklaven ist. Ein weiteres Lied läßt vermuten, daß Capoeira wenn nicht aus Angola kommt, dort extisierte, so doch auf jeden Fall von den angolanischen Sklaven praktiziert wurde, denn in diesem Lied ist nicht die Rede von
Capoeira ansich, sondern von "Capoeira Angola". In diesem Lied trauert eine Frau ihrem Mann nach, der an den Hafen gegangen war, "Capoeira Angola" zu "spielen":

Maria estava chorando ...
Porquê seu amor foi se embora
Estava na beira do cais
A jogar capoeira angola
Chor: Chora Maria, chora
Porquê seu amor foi se embora, ya chora
(Quelle: Akademia Jangada)

Auf jene Zeilen wird später noch einzugehen sein, da sie einiges, über das Wesen der Capoeira, das Leben der Capoeiristas und die Rolle der Capoeira in der Gesellschaft verraten. Hier soll ersteinmal festgehalten werden, daß der Capoeira nicht nur afrikanische, sondern angolanische Wurzeln zugesprochen werden. Die Herkunft der Capoeira betreffend ist jedoch die Datierung des Liedes, d.h. aus welcher Zeit es stammt, von besonderer Bedeutung. Denn entweder handelt es sich hier um ein Lied aus der Gründungszeit der Capoeira Regional bzw. aus der Zeit danach. Dann dürfte dieses Lied die Abgrenzung der Capoeira Angola von der Capoeira Regional beabsichtigen. In diesem Fall jedoch kann es zur Klärung der Herkunft der Capoeira nur bedingt herhalten. Ist das obige Lied jedoch aus der Zeit vor der Capoeira regional, dann darf es als Zeuge für die Herkunft der Capoeira gesehen werden, denn in diesem Fall verweist es ja eben auf die angolanische Herkunft der Capoeira und nicht nur auf die Abgrenzung der Capoeira Angola von der Capoeira Regional. Ein weiteres Lied ist in genau diesem Sinne zu betrachten:

Eu sô angolêro
Angolêro sim sinhô ...
Eu sô angolêro Angolêro de valô
(Quelle: Rego, S.94)

Damit können wir schon zusammenfassen, daß die Lieder der Capoeira andeuten, sie sei die Kunst afrikanischer Sklaven aus Angola, die im Nordosten Brasiliens in Bahia lebten und eben dort die Capoeira praktizierten und lehrten. Ob Capoeira jedoch existierte bevor Afrikaner zu Sklaven gemacht wurden, ist vorerst aus den Liedern, soweit sie uns bekannt sind, nicht zu klären. Brachten die versklavten Afrikaner die Capoeira nach Brasilien, oder entwickelten sie diese Kunst, vielleicht aus einer anderen Kampfkunst, erst in Brasilien? Mit diesen Erkenntnissen und den Fragen, die sich aus der näheren Betrachtung der Capoeira-Lieder ergeben, befinden wir uns jedenfalls in Übereinstimmung mit Erkenntnissen aus der wissenschaftlichen Literatur über Capoeira. So lieferte vor bereits über 30 Jahren Waldeloir Rego mit seinem Werk "Capoeira Angola" eine beeindruckende wissenschaftliche Darstellung der Capoeira Angola.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü